Onlinereihe 2022

Die Onlinereihe 2022 ist ein Kooperationsprojekt der SkF Betreuungsvereine in der Erzdiözese Freiburg gemeinsam mit dem SkF Diözesanverein Freiburg. Für diese Veranstaltungsreihe konnten besonders relevante und hochaktuelle Themen ausgewählt und überregional sehr erfahrene Referenten gewonnen werden. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

1. Wenn die Betreuung zu Ende geht - rechtliche und psychologische Aspekte
Teil 1 - Rechtliche Aspekte
Referentin: Susanne Weber- Käßer, Rechtsanwältin
Donnerstag, 03.03.2022, 18.30 Uhr - 20.00 Uhr (Technikcheck ab 18.00 Uhr)
  • Was muss wem gegenüber erledigt werden?
  • Welche Abrechnungen müssen erstellt werden und gegenüber wem?
  • Wem sind das Vermögen und Unterlagen herauszugeben?
  • Was bedeutet Notgeschäftsführung?
  • Was tun, wenn die Erben nicht bekannt sind?
  • Schlussabrechnung
  • Verfügung hinsichtlich Bestattungen

 Anmeldeschluss: 21. Februar 2022 bitte unter Angabe Ihres Namens und einer Emailadresse

2. Wenn die Betreuung zu Ende geht- rechtliche und psychologische Aspekte
Teil 2 - Psychologische Aspekte
Referentin: Frau Helga Benz- Roeder, Supervisiorin & Coach
Donnerstag, 31.03.2022 um 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr (Technikcheck ab 17.30 Uhr)
  • Überblick über Trauer und Trauerprozesse bei Beendigung eines Betreuungsverhältnisses
  • Konflikte rund um den Tod einer/s Betreuten oder der/s Betreute/in
  • Trauer ein Gefühl das jeder kennt
  • Trauerreaktionen bei Betreuer/innen, im Umfeld von Angehörigen, bei Betreuten.
  • Umgang mit der Überbringung einer Trauernachricht
Anmeldeschluss: 18. März 2022 bitte unter Angabe Ihres Namens und einer Emailadresse
 
3. Patientenverfügung, Dokumentation des Willens und Advance Care Planning
Referent: Dr. Arnd May, Geschäftsführer Zentrum für Angewandte Ethik Erfurt und Anna Wachter, Ärztliche Leitung des Bereichs ACP am Ethikzentrum Erfurt
Donnerstag, 19.05.2022 um 18.00 Uhr - 20.00 Uhr (Technikcheck ab 17.30 Uhr)
Die Corona Pandemie hat viele Menschen motiviert, über Vorsorgedokumente nachzudenken. Insbesondere bei Patientenverfügungen kommt es auf die detaillierte Beschreibung der Anwenungssituation und der gewünschten oder nicht gewünschten Maßnahmen an. Hierzu werden hilfreiche Texte besprochen. Im § 1901a BGB finden sich neben Patientenverfügungen auch Behandlungswünsche und der mutmaßliche Wille. Diese drei Formen des Patient*innenwillens werdenn detailliert voneinander abgegrenzt.
Anmeldeschluss: 05.Mai 2022 bitte unter Angabe Ihres Namens und einer Emailadresse
 
4. "Wer bestimmt, wenn nicht ich" Informationen übr individuelle Vorsorgemöglichkeiten
Referentin: Birgit Zillich, SkF Betreuungsverein Konstanz
Dienstag, 28.06.2022 um 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr (Technikcheck ab 17.30 Uhr)
In dieser Veranstaltung soll besprochen werden, welche Vorsorgemöglichkeiten zur Verfügung stehen. Die wichtigsten Möglichkeiten für den Krankheitsfall und das Alter vorzusorgen sind die Vorsorgevollmacht, die Betreuungs- und die Patientenverfügung.
Anmeldeschluss: 14. Juni 2022 bitte unter Angabe Ihres Namens und einer Emailadresse
 
5. Schwierige Gespräche lösungsorientiert führen
Interaktiver Online- Vortrag/ Workshop
Referentin: Cornelia Biesenthal Zertifizierte Fachtrainerin für Kommunikation
Mittwoch, 20.07.2022 um 18.00 Uhr - 20.00 Uhr
  • Ursachen von Konflikten verstehen
  • Konfliktspirale erkennen  

Anmeldeschluss: 06. Juli 2022

6. Meine Quellen - Kraftquellen des Lebens
Selbstfürsorge, damit ich mich selbst in meinem ehrenamlichen Engagement nicht aus den Augen verliere.
Referentin: Karin Schmitt, Supervisiorin
Dienstag, 20.09.2022 um 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr (Technikcheck ab 17.30 Uhr)
Anmeldeschluss: 06. September 2022 bitte unter Angabe Ihres Namens und einer Emailadresse
 
7. Reform Betreuungsrecht 1:Was ändert sich für ehrenamtliche rechtliche Betreuer/innen?
Referentin: Ulrike Hörnisch, Fachreferentin rechtliche Betreuung SkF Diözesanverein Freiburg
Dienstag, 18.10.2022 um 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr (Technikcheck ab 17.30 Uhr)
Am 01.01.2023 tritt das neue Betreuungsrecht in Kraft. Ziel dieser Reform ist die Stärkung der Selbstbestimmung und Autonomie unterstützungsbedürftiger Menschen im Vorfeld und innerhalb einer rechtlichen Betreuung, sowie die Verbesserung der Qualtiät der Rechtlichen Betreuung in ihrer Anwendungspraxis. Die Unterstützung ehrenamtlicher Rechtlicher Betreuer*innen spielt hierbei eine große Rolle.
Anmeldeschluss: 04.Oktober 2022 bitte unter Angabe Ihres Namens und einer Emailadresse
 
8. Reform Betreuungsrecht 2:
Was ändert sich in der Vermögenssorge mit der Reform des Betreuungsrechts?
Referent: Prof. Dr. Andreas Scheulen, Dipl.- Verwaltungswirt, Rechtsanwalt, Prof. an der ev. Hochschule Nürnberg, Berufsbetreuer
Dienstag, 08.11.2022 um 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr (Technikcheck ab 17.30 Uhr)
Zum 01.01.2023 tritt die Reform des neuen Betreuungsrechts in Kraft. Damit werden auch erhebliche Änderungen im Bereich der Vermögenssorge vollzogen, insbesondere im Rahmen der Vermögensverwaltung und im Hinblick auf den Vorrang des Wunsches des Betreuten, die assistierte Entscheidungsfindung und die Haftung der Betreuer*innen. In der Onlinereihe 2022 wollen wir uns an diesem Abend mit den Auswirkungen der Reform auf die Arbeit der Betreuer*innen befassen.
Anmeldeschluss: 24.Oktober 2022, bitte unter Angabe Ihres Namens und einer Emailadresse
 
9. Reform Betreuungsrecht 3
Personensorge in der Betreuung- Unter Beachtung der Gesetzänderung zum 01.01.2023
Referentin: Susanne Weber- Käßer, Rechtsanwältin, Berufsbetreuerin, Verfahrenspflegerin
Donnerstag, 08.12.2022 um 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr (Technikcheck ab 17.30 Uhr)
Neben der Vermögenssorge stellt die Personensorge das zweite große Arbeitsfeld für Betreuer dar. Die Aufgaben sind weitgefasst. Die Fortbildung bietet einen Überblick über die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen. Sie lernen die Folgen für Ihre Arbeit mit den Betroffenen besser einzuschätzen und gewinnen dadurch Handlungssicherheit.
Anmeldeschluss: 24. November 2023 bitte unter Angabe Ihres Namens und einer Emailadresse